• Make Happy Anzeige

Düsseldorf-Special zum Neustart

Zum Neustart stehen Düsseldorfer Projekte im Vordergrund. (c) Domino/pixelio.de

Die gute Nachricht für alle, die gerne Gutes tun: Ab sofort könnt ihr bei Make Happy wieder Punkte sammeln. Da lohnt es sich noch mehr, freundlich zu seinen Mitmenschen oder der Umwelt zu sein.

Wir haben die App, die seit Februar leider ruhen musste, runderneuert und viele Funktionalitäten verbessert. Zum Start sind die Düsseldorfer (Foto: Domino /pixelio.de) gefordert. Drei Projekte aus der Landeshauptstadt treten gegeneinander an, die alle sehr unterstützenswert sind. Der "Gutenachtbus" bietet obdachlosen und mittellosen Menschen nachts einen Unterschlupf, warmen Tee und offene Ohren von Ehrenamtlichen. Das Krass- Kulturmobil fährt mit Musikern und Künstlern auf Spielplätze und ermöglicht Kindern aus benachteiligten Familien, ihr kreatives Können zu entdecken. Beim Projekt Beethoven erhalten Gehörlose  und deren Angehörige, aber auch Arbeitgeber und andere Interessierte, Beratung für den Alltag mit Hörbeeinträchtigung.

Der aktuelle Punktestand der Projekte kann jederzeit hier angesehen werden.

Make Happy-App: Gutes tun zahlt sich aus!

Mit der App „Make Happy“ machst du dich und andere glücklich. Aus kleinen guten Taten im Alltag wird bares Geld für ein Sozial- oder Umweltprojekt deiner Wahl. Es ist ganz einfach: Lade dir „Make Happy“ kostenlos auf dein Smartphone (verfügbar für iOS und Android).  Zuerst wählst du ein Förderprojekt aus.

Jeden Tag stellt dir „Make Happy“ nun eine Tagesaufgabe, mit der du deinen Mitmenschen, der Umwelt oder dir selbst Gutes tust. Hast du diese erledigt und in der App bestätigt, sammelst du Punkte für dein Projekt. Wenn du noch mehr punkten möchtest, kannst du auch deinen Freunden Vorschläge für gute Taten schicken

Hat dein Projekt genügend Punkte gesammelt, spendet das Erzbistum Köln an das Projekt.

„Make Happy“ ist für alle „Gutmenschen“, Weltverbesserer und Umweltschützer… Aber auch für Liebhaber von Schrittzählern und Fitness-Apps. Also: Mach dich und andere glücklich und hol dir  „Make Happy“!

Mehr

Förderprojekte vorschlagen

Make Happy Icon

Habt ihr auch eine Projektidee und wollt Gutes tun, aber es fehlt das Geld? Dann immer her mit den Bewerbungen für "Make Happy"!


Hier geht es zum Antragsformular.

 

Diese Projekte jubeln schon

Werbeplakat zur App Make Happy (c) Erzbistum Köln

Herzlichen Glückwunsch an den Fachdienst für Integration und Migration im Rhein-Kreis Neuss, die Delfin-Freunden der Caritas, den Verein "Masifunde" und den SkF in Leverkusen. Sie alle haben genug Punkte bei Make Happy gesammelt.

Was sie damit Gutes getan haben, lest ihr hier.

 

In 3 Schritten happy werden:

  1. „Make Happy“ kostenlos im AppStore bzw. im Google Play Store herunterladen und registrieren. 
  2. Förderprojekt aussuchen. 
  3. Tagesaufgabe erfüllen und Punkte sammeln!

Teile diese Seite