• Make Happy Anzeige

Viele Male ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert

Werbeplakat zur App Make Happy (c) Erzbistum Köln

Liebe Make Happy-User,

leider müssen wir Euch hier verkünden, dass wir Make Happy zum 1. Mai abschalten. Da wir derzeit viele spannende Projekte haben, möchten wir nun andere Prioritäten setzen.

Bei Euch möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Gemeinsam haben wir viel erreicht, diese Zahlen zeigen das:

  • 13 Projekte konnten durch Eure guten Taten jubeln, hier können alle bisher geförderten Projekte angesehen werden.
  • Die Projekte haben insgesamt 43.130 Euro vom Erzbistum Köln erhalten.
  • Insgesamt 24.000 bestätigte gute Taten haben die Welt ein großes Stück besser gemacht.  Am häufigsten wurde die Aufgabe „Überlege, wofür du heute dankbar sein kannst! Lächle möglichst viel!“ erfüllt, gefolgt von „Versuch mal, den ganzen Tag nicht zu meckern und nicht zu lästern!“ Make Happy-Nutzer kann man also an ihrem Lächeln und ihrer Freundlichkeit erkennen.

Das Ergebnis macht uns trotz des Abschieds von Make Happy froh! Wir sind überzeugt: Gutes tun zahlt sich weiterhin aus...jederzeit und immer...!

Stay happy!

Euer Make Happy-Team

 

 

 

Ab dem 1. Mai steht Make Happy nicht mehr zur Verfügung.

Mit der App „Make Happy“ machst du dich und andere glücklich. Aus kleinen guten Taten im Alltag wird bares Geld für ein Sozial- oder Umweltprojekt deiner Wahl. Es ist ganz einfach: Lade dir „Make Happy“ kostenlos auf dein Smartphone (verfügbar für iOS und Android). 

Zuerst wählst du ein Förderprojekt aus. Jeden Tag stellt dir „Make Happy“ nun eine Tagesaufgabe, mit der du deinen Mitmenschen, der Umwelt oder dir selbst Gutes tust. Hast du diese erledigt und in der App bestätigt, sammelst du Punkte für dein Projekt. Wenn du noch mehr punkten möchtest, kannst du auch deinen Freunden Vorschläge für gute Taten schicken

Je mehr Punkte das Projekt gesammelt hat,  desto mehr Geld bekommt es vom Erzbistum Köln.

„Make Happy“ ist für alle „Gutmenschen“, Weltverbesserer und Umweltschützer… Aber auch für Liebhaber von Schrittzählern und Fitness-Apps. Also: Mach dich und andere glücklich und hol dir  „Make Happy“!

Diese Projekte durften jubeln

Werbeplakat zur App Make Happy (c) Erzbistum Köln

Herzlichen Glückwunsch an die Delfin-Freunde der Caritas, den Verein "Studenten bilden Schüler e.V.", den SkF in Leverkusen. Sie haben genug Punkte bei Make Happy gesammelt, genauso wie zehn andere Projekte.

Was sie damit Gutes getan haben, lest ihr hier.

 

Teile diese Seite