Geistliche und spirituelle Angebote (c) Erzbistum Köln/Munns

Geistliche / spirituelle Angebote

Bedingt durch die Aussetzung aller öffentlichen Gottesdienste hat sich die Wallfahrtsgemeinde "Zur Schmerzhaften Mutter" in Marienthal/Westerwald binnen weniger Stunden darüber verständigt, diese Krise für Staat und Kirche bis zu einem absehbaren Ende der weltweiten Pandemie wöchtenlich von Freitag 18:00 Uhr bis Sonntag 10:00 Uhr mit einem 40-stündigen Gebet in der Wallfahrtskirche vor dem Allerheilgsten zu begleiten.

Allein die Tatsache, dass sich binnen zwei Stunden 40 Personen spontan bereit erklärt haben, Tag und Nacht dem Eucharistischen Herrn die Nöte von Welt und Kirche darzubringen zeigt, wie groß die Sehnsucht unserer Gläubigen nach kirchlicher Beheimatung und gottesdienstlichen Vollzügen ist.

So möchte die Wallfahrtsgemeinde für ihren bescheidenen spirituellen Beitrag zum Ende Pandemie beisteuern.

> wallfahrtskirche-marienthal.de

Für viele Menschen kann der weitgehende oder auch vollständige Wegfall persönlicher sozialer Kontakte in der Corona-Krise zu einer seelischen Belastung werden. DOMFORUM und Stadtdekanat Köln starten am 30. März ein Telefon-Angebot zur Unterstützung in Zeiten der Corona-Krise: Zuhören, Beistehen, Dasein.

Das „Zeit für Sie“-Telefon ist ab Montag, 30. März, freigeschaltet. Unter der Nummer 0221 925847 1164 stehen von montags bis freitags, zunächst von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr, erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Gesprächspartner zur Verfügung.

Die Durchwahl -1164 erinnert an die Heiligen Drei Könige, deren Gebeine im Jahr 1164 nach Köln kamen. „Mit ihnen kam viel Segen in und für unsere Stadt“, erinnert der Kölner Stadtdechant Msgr. Robert Kleine. „Sie können uns mit ihrem festen Vertrauen auf Gott, aber auch mit ihrer Gemeinschaft Vorbild sein, gerade auch in dieser Zeit.“

Es ist ein zusätzliches Angebot neben der Telefonseelsorge, die weiterhin rund um die Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 111 0 222 zu erreichen ist sowie unter den Rufnummern 0800 111 0 111 und 116 123.

 

Weitere Informationen unter:

> www.katholisches.koeln

> www.domforum.de 

Gemeinsam auf Sinnsuche gehen – in ihrem Podcast sprechen Pfarrer Franz Meurer (Katholische Kirchengemeinde Höhenberg und Vingst) und Jürgen Wiebicke (Moderator des „philosophischen Radios“ im WDR) täglich über Fragestellungen, die im Zusammenhang mit der Coronakrise aufkommen. Dazu gehören zum Beispiel die Themengebiete Einsamkeit und Endlichkeit. 

> Quarantäne-Podcast "Sinnsucher" auf ksta.de

Die Schwestern und Brüder der Monastischen Gemeinschaften in Köln übertragen aktuell ihr Stundengebet (Laudes, Mittagsgebet und Vesper) als Audio online.

Die Gebetszeiten werden jeweils direkt nach dem Beten online hochgeladen:

  • Laudes ca. 8.00 Uhr
  • Mittagsgebet ca. 13.15 Uhr
  • Vesper ca. 19.30 Uhr

> https://soundcloud.com/gross-sankt-martin-k-ln

Die Gemeinschaft von Jerusalem hat dazu eine Webseite erstellt, die in dieser Zeit eine Gemeinschaft im Gebet, oder durch das Schreiben von Gebetsanliegen oder einfach einer Nachricht ermöglicht. Darüber hinaus bietet die Seite weitere Möglichkeiten aus der Liturgie und der Spiritualität der Gemeinschaft zu schöpfen.

> online.jerusalemgemeinschaften.de

Aus der Kirche St. Maria-Königin im Seelsorgebereich "Oberberg-Mitte" sendet der Ortsausschusses St. Maria Königin/St.Anna per Live-Stream jeden Sonntag und Mittwoch um 18.00 Uhr einen Gottesdienst: Abendgebete, Kreuzwege in verschiedenen Varianten usw.

Auch alle bisher gestreamten Gottesdienste finden Sie auf dem Youtube-Kanal "Kirchbauverein Oberes Dörspetal".

> www.youtube.com/channel/UCX9pZhSnNsyLNYNJSuZpVlg 

Gebetskette der Gemeindemitglieder

Die Pfarreiengemeinschaft St. Nikolaus und St. Joseph hat eine Gebetskette gestartet, um weiterhin in Kontakt zu bleiben - zu Hause oder in der Kirche. Sie wollen ihre Bitten weiterhin vor Gott tragen. Gerne können Sie sich auch in die Gebetsliste im Internet eintragen: https://doodle.com/poll/9mvghxicahfdagg5

Ehevorbereitung per Skype

Pastoralreferentin Kristina Ober bietet mit Pfarrer Andreas Süß über Skype weiterhin Ehevorbereitung an. Die Erfahrung ist, dass es sehr gut läuft, weil sich alle sieben Paare weiterhin sehen können.

Infos und Anmeldemöglichkeit unter pfarrbuero@nikolaus-und-joseph.de

> www.nikolaus-und-joseph.de 

In diesen Tagen, in denen wir auf gewohntem Wege nicht mehr miteinander in Kontakt sein können, ist es uns als Pfarrgemeinde ein Anliegen, Sie auch weiterhin zu informieren und vor allem geistlich zu begleiten. Unser Videokanal bietet die Möglichkeit, dass diese Zeit ohne Gottesdienste trotzdem eine spirituelle, eine geistliche Zeit für uns werden kann.

In den nächsten Tagen werden wir geistliche Impulse, Lieder, und Gebete von ganz unterschiedlichen Menschen veröffentlichen. Jeder und jede von Ihnen, der dazu etwas beitragen möchte, ist herzlich eingeladen.

> YouTube-Kanal von St. Joseph und St. Antonius

Sie und Ihr seid ganz herzlich dazu eingeladen, den Kreuzweg mit zu beten, diesen Weg Jesu in der Pfarrkirche St. Johann Baptist in einem Video mitzugehen. Christophe Knabe und Kaplan Kai Amelung beten gemeinsam zeitgemäße Texte zu den jeweiligen Kreuzwegstationen.

Zwischen den Stationen spielt Christophe Knabe eigene Orgelbetrachtungen. Parallel werden verschiedenen Impressionen und Stimmungsbilder aus der Pfarrkirche St. Johann Baptist eingeblendet, die Este Nothelfer mit der Kamera festgehalten hat. Ihr sei an dieser Steller ein besonderer Dank gewidmet, denn sie begleitet die Pfarrgemeinde mit ihrer technischen Ausstattung in diesen Tagen, die "Internet-Seelsorge" erst möglich macht.

> Kreuzwegandacht vom 25.03.2020 auf YouTube

> YouTube-Kanal "Johann Baptist Refrath"

In der kommenden Wochen wird eine weitere  Kreuzwegbetrachtung aufzeichnet und online gestellt. Die Texte zur Kreuzwegbetrachtung sind sowohl auf > YouTube, als auch > als PDF-Datei verfügbar.

Gottesdienste
„Jetzt erst recht!“ Wir feiern jeden Tag um 9 und um 18 Uhr die Hl. Messe und halten um 12 Uhr ein ökumenisches Mittagsgebet. Alle Gläubigen sind eingeladen, sich um diese Uhrzeit im Gebet zu vereinen. Wir beten zusammen, nicht am gleichen Ort, aber zur gleichen Zeit. Jetzt feiern wir sogar mehr Gottesdienste als vor Corona!

Osterkerzen
Die Kerzen für die Osterzeit stehen in den weiterhin geöffneten Kirchen bereit. Wir bitten um eine Spende für die Christen im Heiligen Land. Normalerweise wird in den Gottesdienten zum Palmsonntag für die Christen in Israel und Palästina gesammelt, in diesem Jahr leiten wir alle Kerzenspenden während der Corona-Zeit ohne Abzug weiter.

„Stay-at-home-Gottesdienst“
Auf unserer Homepage werden jeden Freitag Vorschläge für sonntägliche  Gottesdienste zu Hause eingestellt. In am 29. März waren es zum Beispiel drei Gottesdienste:

  • einer besonders für Familien mit Kindern,
  • einer besonders für Singles und
  • einer besonders für Senioren

Video-Impuls zum Sonntags-Evangelium
Kaplan Joseph Abitya spricht über das sonntägliche Evangelium auf www.katholisch-in-kaarst.de

> www.katholisch-in-kaarst.de

Der Abenteuerland-Gottesdienst ist als Mini-Format bei YouTube anzusehen und mitzufeiern.

„In der aktuellen Situation kriegen wir auch ohne körperlichen Kontakt eine gute Beteiligung möglichst vieler Familien hin,“ meint Gemeindereferent Daniel Gentner. Einige Familien haben Fürbitten eingesprochen und als Sprachnachricht geschickt, andere haben Bilder dazu gemalt. Die Teammitglieder haben das Evangelium vorgelesen und auch per WhatsApp an den Gemeindereferenten zugesandt. Die Kirchenmusikerin Melanie Dietershagen aus Rommerskirchen hat die Lieder für den Gottesdienst eingespielt und eingesungen. Daniel Gentner betont: „Natürlich darf auch unsere Abenteuerland-Zeitmaschine nicht fehlen, sie bringt uns zurück in die biblische Zeit und wir erleben das Evangelium vom 5. Fastensonntag. Diesmal nachgebaut mit Lego.“

Gentner schließt eine Fortsetzung nicht aus. Familien und Einzelpersonen, die sich beteiligen möchten, können sich gerne unter abenteuerland@pgvh.de melden.

Das Abenteuerland-Team um Gemeindereferent Daniel Gentner hatte bereits fast 100 Wundertüten per Post in die ganze Region verschickt, nachdem der beliebte Abenteuerland-Gottesdienst in der Kirche St. Joseph am 22. März 2020 leider ausfallen musste. 

> Mini-Abenteuerland auf YouTube

Mini-Abenteuerland Grevenbroich

Das Seelsorgetelefon ist täglich von 10-19 Uhr mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger aus Grevenbroich und Rommerskirchen besetzt und bietet allen Anrufenden Rat, Hilfe und Kontakt in dieser besonderen Lebenssituation.

Unter der Telefonnummer 02181 7057 092 können Sie täglich in der Zeit von 10 bis 19 Uhr mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger sprechen. Sollten Sie Schwierigkeiten haben durchzukommen, können Sie uns eine E-Mail an telefon@kirche-grevenbroich.de senden. Dann werden Sie zeitnah zurückgerufen.

In diesem Jahr wird es in Greven keine Gottesdienste zu Gründonnerstag, Karfreitag oder Ostern geben. „Ostern findet dennoch statt“, betont Pastoralreferent Tobias Busche. „Deshalb wollen wir den Grevenern die Möglichkeit geben, die Heilige Woche zu Hause zu feiern“. Dazu kann ab sofort „Ostern@home“ kostenlos im Pfarrbüro bestellt werden.

In dieser kleinen Kiste finden sich Anregungen und Ideen, wie zu Hause Ostern gefeiert werden kann. „Wir bieten "Ostern@home"; in drei Varianten an“, erklärt Pastoralreferent Matthias Brinkschulte. „Eine klassisch-liturgisch Variante, eine junge-moderne Version und eine kreative Mischung für Familien“. 

Die Bestellung der Boxen ist bis zum 28. März möglich.

> Weitere Informationen zu Ostern@home

Die Situation, dass an vielen Orten alle Gottesdienste für Wochen ausfallen und auch sonst keinerlei Versammlung möglich ist, ist so noch nicht dagewesen und sicherlich für Viele gewöhnungsbedürftig und oft beängstigend. Wir wissen nicht wie sich die Situation in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt und ob das öffentliche und soziale Leben noch weiter eingeschränkt werden wird.

Jeden Abend bis zunächst 10. April 2020 um 21.15 Uhr (geänderte Zeit!) Uhr ein kurzer Impuls. Wider diffuse Angst und Vereinzelung, für Hoffnung und Kontakt.

Wir entzünden eine Kerze am Fenster. Verschiedene Menschen erzählen, was sie gerade bewegt und Hoffnung macht. Zum Abschluss ein Segen für die Nacht.

Für uns ist die Hoffnung untrennbar mit Jesus Christus verbunden. Aus diesem Grund wird es für alle die möchten zur selben Zeit live einen kurzen Videoimpuls auf dem Youtube-Kanal geben. Jeden Tag gestaltet jemand anderes den Inhalt.

> mehr auf dem YouTube-Kanal der Aktion

> mehr auf der Facebook-Seite der Aktion

Besonders in diesen Zeiten können die HAGIOS-Gesänge Kraft und Zuversicht geben und uns mit anderen Menschen verbinden, die jeweils von ihrem Ort aus mitsingen. Nehmen wir uns eine halbe Stunde Zeit für Stille, Gesang und klingende Verbundenheit. Immer freitags um 19 Uhr.

> HAGIOS-Livestream auf YouTube

Jeden Tag gibt ein anderer einen kleinen 2-minütigen Impuls zum Tagesevangelium und lädt dazu ein, über die Kommentare in einen Austausch über das Evangelium zu kommen.

Wie entstand die Idee?

Als klar wurde, dass es bis auf Weiteres keine öffentlichen Gottesdienste mehr geben wird, kam einigen Freunden um Initiator Imanuel Renz die spontane Idee, sich gemeinsam mit dem Wort Gottes zu beschäftigen und dazu über Instagram andere Leute einzuladen. Anfangs waren es ein Diakon (@benedikt_kellermann), ein junges Ehepaar (@andreasmalangre und @isabelmalangre), eine Gemeindeassistentin (@miriamsofies) und der Initiator von #fastenzeitmalanders (@imanuel.renz). Imanuel Renz ist Seminarist des Erzbischöflichen Priesterseminars und zum Gemeindepraktikum in St. Peter und Paul Ratingen eingesetzt.

Noch am Abend, als die Idee entstand, haben sich Pfarrer Matthäus Hilus vom CRUX

(@crux-koeln) und Weihbischof Ansgar Puff (@weihbischofansgar) der Idee angeschlossen.

> Zu Instagram-Beiträgen mit dem Hashtag #fastenzeitmalanders

> Zum Instagram Profil von Seminarist Imanuel Renz

Im Auftrag von Erzbischof Kardinal Woelki hat die Rogamus-Stiftung eine Gebetsbroschüre für diese schwere Zeit zusammengestellt. Gerne können Sie auch gedruckte Exemplare bei uns bestellen – für sich selbst oder unsere älteren Schwestern und Brüder ohne Internetzugang.

Bestellen Sie die gedruckte Broschüre gerne per E-Mail an rogamus@erzbistum-koeln.de. Die Broschüren sind kostenlos, die Lieferzeit kann unter den gegebenen Umständen variieren.

> Download der Gebetsbroschüre (PDF)

> Website der Rogamus-Stiftung

Gemeinsam beten für die Menschen in Europa und der Welt! So heißt der digitale Gebetskalender der SVD-Partner, Laiengemeinschaft der Steyler Missionare. Alle sind herzlich eingeladen auf diese WeiseGemeinschaft zu leben und sich im Gebet mit Gott und untereinander zu verbinden.

Der Kalender ist auf der Website www.svd-partner.eu zu finden.

Übrigens: Der Kalender kann auch als App aufs Smartphone geladen werden.