Initiativen als Online-Angebote (c) pixabay.com

Online-Angebote

"Gemeinsam in Bonn" ist die neue Internetplattform für Bonn. Initiiert und getragen von Evangelischem Forum Bonn und Katholischem Bildungswerk Bonn, finden Menschen hier Videos, Audios und Texte, die zeigen, wie wir in Bonn gemeinsam in Zeiten der Corona-Krise gut und solidarisch miteinander leben können – konkret vor Ort, für jede und jeden.

  • Was tun Menschen für Menschen jetzt in Bonn?
  • Wie leben Menschen unter Corona-Bedingungen in ihrem Stadtviertel zusammen?
  • Wie gelingt das geistliche Leben und Handeln in den katholischen und evangelischen Gemeinden in der Stadt?
  • Welche guten Ideen und Initiativen gibt es, damit Menschen miteinander in Kontakt bleiben, Beziehungen erhalten und neue aufgebaut werden angesichts der gebotenen körperlichen Distanzierung?
  • Wo müssen wir mit Blick auf uns, unsere Partner, unsere Familien, unsere Kinder und Großeltern besonders achtsam sein, damit Beziehungen nicht überbeansprucht werden, Situationen nicht eskalieren, Menschen nicht Schaden nehmen?

Die Website gemeinsaminbonn.de stellt in Kurzfilmen, Audios, Bildern und Texten dar, was uns verbindet und uns hilft:

Vom "telefonischen Besuchsdienst" für ältere und isolierte Menschen bis zum Kinderschutzbund in Bonn, der sich um das Wohl der Kinder sorgt; von den "Hoffnungszeichen", die ein Diakon im Bonner Norden aus der ganzen Welt einsammelt, bis hin zu Alltagsgeschichten; von Einblicken in konkretes Gemeindeleben bis hin zu Musik aus den Kirchen Bonns, die Sie sich anhören können.

Die ökumenisch getragene Internetplattform bietet die Möglichkeit, auch partizipativ von Initiativen und Ideen in Bonn mit dem Ziel zu berichten, Wissen und gemeinsame Verbindungen zu entwickeln für ein gemeinsames, gutes Leben in Bonn: Im Geist der Liebe und der Besonnenheit.

> www.gemeinsaminbonn.de 

Logo Gemeinsam in Bonn

Das Kath. Bildungswerk Bonn bietet ab sofort eine Reihe von Online-Formaten an, die Sie bequem von Zuhause aus wahrnehmen können – von kurzen Buchvorstellungen über neu eingesprochene Lesungen von Altern und Neuem Testament bis hin zu Livestreams und Online­Seminaren, an denen Sie teilnehmen können.

Technischer Hinweis für Online-Seminare: Um an diesen teilnehmen zu können, brauchen Sie einen PC/Laptop mit Kamera, Mikrofon und einer stabilen Internetleitung. Alle weiteren technischen Hinweise zur Teilnahme an der Online-Veranstaltung erhalten Sie nach Anmeldung einige Stunden vor Beginn des Seminars.

Für alle Online-Seminare ist es erforderlich, dass Sie sich auf der Homepage anmelden, da wir Ihnen ansonsten keine Zugangsdaten zu der jeweiligen Online­Veranstaltung zusenden können. Geben Sie für die Anmeldung in das Veranstaltungssuchfeld auf der Seite des Kath. Bildungswerkes Bonn einfach den Veranstaltungstitel ein. Wenn die Veranstaltung angezeigt wird, bitte auf das Feld „Für Online-Anmeldung vormerken" drücken. Danach auf der rechten Bildschirmseite in dem grauen Balken auf „online anmelden" drücken. Sie werden dann durch den weiteren Anmeldeprozess geführt.

Beispiele:

  • Online-Seminar: Existenzfrage Gott. Die Rede von Gott in dieser Zeit: möglich? notwendig? überflüssig?
  • Online-Seminar: Selbst ist die Frau. Aufbrüche von Frauen in der Geschichte des Christentums
  • "Schreib es auf" – die Online-Wortwerkstatt zum kreativen umgang mit besonderen Zeiten
  • Gut klingen, gut ankomen – Online-Seminar zur besseren Sprech-, Stimm- und Atemtechnik
  • Elterntreff am Abend – Onlinekurs

Alel Angebote finden Sie auf https://bildung.erzbistum-koeln.de/bw-bonn

"Seelsorge im Corona Alltag" ist der Podcast für Mystiker und Rebellen von Michael Mann.

Hier bekommt Ihr Impulse und Übungen, um trotz Corona ein Leben in Fülle führen zu können. Michael ist Seelsorger am Bonner Münster, Meditations- und Yogalehrer. 

> Zum Podcast "Seelsorge im Corona Alltag" von Michael Mann auf www.bonner-muenster.de

https://royalmessagesofhope.de/

Die Königsskulpturen verfolgen eine bestimmte Intention: Sie tragen das Thema der WÜRDE in die Welt. Dieses tun sie an ganz unterschiedlichen Orten und in vielfältigen Kontexten auf der ganzen Welt. Das Hoffnungsprojekt (royal messages of hope) ist ein Beitrag, in dieser weltweiten Coronakrise, den Menschen Mut und Hoffnung zu schenken.

 

Worum es geht: https://www.domradio.de/audio/botschaften-fuer-mehr-menschlichkeit-ein-interview-mit-ralf-knoblauch-diakon-bildhauer-und

Ein Hoffnungszeichen für die Welt: https://bildung.erzbistum-koeln.de/gemeinsam-in-bonn/medien/Hoffnungszeichen-aus-der-ganzen-Welt/

Singen befreit und ist gut für die Seele. Deshalb schenkt die Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen auf ihrem YouTube-Kanal täglich eins ihrer Lieblingslieder aus dem Gotteslob bzw. "jungen" Gotteslob zum Mitsingen. Diese Lieder werden von den Kantoren Pamela König und Sven Dierke eingespielt und bieten die Möglichkeit zum täglichen Mitsingen.

> https://www.youtube.com/playlist?list=PLIeS6EUCckIUM9_YJDVwu5YRmy7rWJokC 

Diakon Reiner Linnenbank hat zusammen mit den Kommunionkindern, Katecheten und Eltern der Katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus-Xaverius zusammen ein kleines Projekt gestartet.

Täglich um 19.30 Uhr versammelt sich jeder in seinem Zuhause vor einer brennenden Kerze, um gemeinsam zu beten. Die Kerze soll bei dem Gebet möglichst sichtbar im Fenster stehen, so dass sie vielleicht auch gesehen werden kann.

Auf Twitter wird veröffentlicht, was am Abend gebetet wird. Einfach auf Twitter gehen und „Wir beten zusammen-SFX Gebet“ suchen.

> https://twitter.com/30Sfx 

Die Projekte vielfalt.vielwert, Young Caritas und Aktion Neue Nachbarn beim Caritasverband Düsseldorf e. V. haben nach dem Beispiel der Young Caritas Dortmund das Projekt "Post für Dich" initiiert.

Über Social Media werden Interessierte dazu aufgerufen, Nachrichten an Fremde zu schreiben. Das können Briefe, Gedichte, Fotos, Rezepte und vieles mehr sein. Die Nachrichten werden digital an das Post für Dich-Team übermittelt, das die Verteilung organisiert.

Die Nachrichten sollen Bewohnerinnen und Bewohnern in den Altenzentren und den Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete, aber auch alleinlebenden Seniorinnen und Senioren, die von der aktuellen Krise besonders betroffen sind, Freude schenken.

> Facebook-Seite "Caritasverband Düsseldorf e.V."

> "Post für dich" Facebook-Gruppe

Die Katholische Kirche Derendorf Pempelfort bietet in Corona-Zeiten einen regelmäßigen Podcast mit dem Titel „2x7“ an.

Die vertrauten Stimmen aus der Gemeinde können Interessierte jetzt auch über eine Festnetznummer am Telefon hören und zwar unter 0211/54 24 88 80.

Dieses Angebot ist für Menschen gedacht, die keinen Computer und kein Smartphone haben.

Neue Folgen erscheinen jede Woche zum Donnerstag und zum Sonntag.

Weitere Infos unter www.kath-derendorf-pempelfort.de/Aktuelles/2x7-podcast/

Die "ellermusik" hat einen YouTube-Channel eingerichtet, auf dem sie regelmäßig einen kleinen Gruß postet:

instrumentale Aufnahmen aus St. Gertrud, aber auch Aufnahmen der Chöre.

Interessierte finden ihn auf YouTube unter "eller musik" oder direkt auf der Startseite www.ellermusik.de.

Die Pfarrei St. Stephan in Köln Lindenthal hat ein Online-Quiz für Kommunionkinder entwickelt. Viel Spaß!

> www.st-stephan-koeln.de/Erstkommunion-Lindenthal/

Weitere Informationen und die Möglichkeit, einen Newsletter zu bestellen, gibt es auf der eigens eingerichteten Website http://corona.st-stephan-koeln.de 

Gemeinsam auf Sinnsuche gehen – in ihrem Podcast sprechen Pfarrer Franz Meurer (Katholische Kirchengemeinde Höhenberg und Vingst) und Jürgen Wiebicke (Moderator des „philosophischen Radios“ im WDR) täglich über Fragestellungen, die im Zusammenhang mit der Coronakrise aufkommen. Dazu gehören zum Beispiel die Themengebiete Einsamkeit und Endlichkeit. 

> Quarantäne-Podcast "Sinnsucher" auf ksta.de

Die Schwestern und Brüder der Monastischen Gemeinschaften in Köln übertragen aktuell ihr Stundengebet (Laudes, Mittagsgebet und Vesper) als Audio online.

Die Gebetszeiten werden jeweils direkt nach dem Beten online hochgeladen:

  • Laudes ca. 8.00 Uhr
  • Mittagsgebet ca. 13.15 Uhr
  • Vesper ca. 19.30 Uhr

> https://soundcloud.com/gross-sankt-martin-k-ln

Die Gemeinschaft von Jerusalem hat dazu eine Webseite erstellt, die in dieser Zeit eine Gemeinschaft im Gebet, oder durch das Schreiben von Gebetsanliegen oder einfach einer Nachricht ermöglicht. Darüber hinaus bietet die Seite weitere Möglichkeiten aus der Liturgie und der Spiritualität der Gemeinschaft zu schöpfen.

> online.jerusalemgemeinschaften.de

Mit gleich drei unterschiedlichen PODCAST-Formaten versucht die Kölner Gemeinde St. Pankratius in der Osterzeit die Gläubigen auf neuen digitalen Wegen zu erreichen:

  • "FROMM & FEY" mit Klassikern der Spiritualitätsgeschichte und gregorianischem Gesang;
  • "REDSELIG – Plauscherei mit dem Veedelspfarrer", ein telefonischer Dialog mit interessanten Personen der Gemeinde und
  • die "LESUNG DER HEILIGEN WOCHE" als Hörspiel mit den Lektoren der Gemeinde.

> Alle Interessierten erhalten Infos zu den Podcasts über den Newsletter (Anmeldung per E-Mail an info@sanktpankratius.koeln)
> Alle Inhalte und Termine auf https://www.kirche-im-leben.de/podcast/ – zum Anhören, teilen und downloaden.

Der Kölner Jugendchor St. Stephan gedenkt in einem neuen Internet-Video aller Corona-Toten und deren Angehörige. Fast 60 Chormitglieder haben hierfür das Lied "The rose" von Bette Midler zuhause eingesungen. Das Video wird ab Freitag, 24. April 2020, 19.00 Uhr, auf der Facebook-Seite des Jugendchores zu sehen sein:

> www.facebook.com/koelnerjugendchor

Die Zahl der am Coronavirus Verstorbenen ist mit 1.000 in NRW und 77 in Köln bisher glücklicherweise unter den schlimmsten Befürchtungen geblieben. Dennoch ist jeder Todesfall mit dem Verlust eines Menschen und der Trauer der Angehörigen verbunden. Diesen Aspekt will der Jugendchor mit dem "Corona-Video" in den Blickpunkt stellen und musikalisch sein Mitgefühl ausdrücken.

Seit dem Beginn der Coronakrise gab es bereits vielfältige musikalische Aktionen. Dabei ging es meist darum, mit Internetvideos oder Musizieren auf Balkonen Hoffnung und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit zu geben, mit abendlichem Applaus den Helfern Solidarität und Anerkennung zu zeigen oder durch Spendenaufrufe Hilfsbedüftige der Coronakrise zu unterstützen. Der Jugendchor St. Stephan möchte mit seinem Gesang für die Corona-Opfer ein neues und ganz anderes Zeichen setzen.

Jugendchormitglied Marcel Repmann hat die vielen emotionalen Gesangsvideos der einzelnen Sängerinnen und Sänger zu einem Gesamtvideo zusammengeschnitten. Auch wenn der Kontakt unter den Chormitgliedern nur per Computer oder Handy möglich war, hatten alle auch in der Distanz ein Wir-Gefühl.

Aus der Kirche St. Maria-Königin im Seelsorgebereich "Oberberg-Mitte" sendet der Ortsausschuss St. Maria Königin/St.Anna per Live-Stream jeden Sonntag und Mittwoch um 18.00 Uhr einen Gottesdienst. Abendgebete, Kreuzwege in verschiedenen Varianten usw.
 
> Alle bisher gestreamten Gottesdienste finden Sie auf dem Youtube-Kanal "Kirchbauverein Oberes Dörspetal".
 

Am Freitag, den 17. April von 11:30 - 12 Uhr laden wir auch die Kinder zu einem Online Angebot ein. Seit vielen Jahren gibt es in unseren Kirchen den Orgelclub für Kinder. Normalerweise treffen sich die Kinder "live" an der Orgel.

Da das ja zur Zeit nicht möglich ist, versucht der Orgelcub das am 17. April einmal online.

Regionalkantor Dieter Leibold wird euch die Orgel der Kirche St. Suitbertus vorstellen.

> www.suitbertus-remscheid.de/livestream.html 

Orgelclub für Kinder (Remscheid) (c) Kinderchor Herrenberg / Marianne Aicher

Der Sakristan Markus Borek führt durch die Sakristei der Kirche St. Suitbertus in Remscheid.

Die Führung ist (nicht nur) für Kinder! Herzliche Einladung!

> Zur Führung auf der Internetseite von St. Suitbertus Remscheid

„Mir ist langweilig!“ Diese Worte können derzeit viele Eltern sicherlich nicht mehr hören. Aufgrund Corona-bedingter Schließungen von Schulen und Kitas verbringen Kinder momentan deutlich mehr Zeit zu Hause als sonst und wissen oftmals nichts mit sich anzufangen.

Für viele Jungen und Mädchen, speziell im Kindergartenalter, ist die jetzige Lage nicht einfach. Sie merken, dass um sie herum etwas nicht stimmt, vermissen ihre Alltagsroutine und Freunde.

Mitmach-Newsletter „Corona-Ferien“

Für diese Ausnahmesituation haben sich die erfinderischen Mitarbeitenden der Caritas-Kindertagesstätte „Sonnenblume“ in Burscheid etwas Spezielles einfallen lassen. Sie entwarfen einen täglichen Mitmach-Newsletter mit dem pfiffigen Namen: „Corona-Ferien“-Newsletter. Somit wird für die kitafreie Zeit ein „positiv“ behafteter Begriff verwendet: „Ferien“.

Damit die Kinder wie in den Ferien Spaß und Freude trotz geschlossener Einrichtung haben, versendet die Kita siebenmal die Woche einen kunterbunt gefüllten digitalen Brief über ihre eigene App.

Da dieser für alle Kindergartenkinder und Eltern, egal woher, eine ideale Möglichkeit bietet, sich den Alltag abwechslungsreicher zu gestalten, ist er für Jedermann auf der Verbands-Homepage der Caritas RheinBerg abrufbar. Darin zu finden sind verschiedene Spiel-, Sing- und Bastelangebote sowie selbst geschriebene Geschichten.

Kinder bestimmen Podcast-Sendung mit

Außerdem ist noch ein Podcast in Planung. Der besondere Clou daran: Die kleinen Zuhörer können dessen Handlung aus der Ferne mitbestimmen, da ihre Rückmeldungen in das Hörspiel integriert werden.

Nicht nur hören, sondern direkt sehen, können die Kinder trotz geschlossener Türen bald die Mitarbeitenden ihrer Kita. Demnächst sollen einzelne Skype-Gespräche und Video-Konferenzen mit mehreren Teilnehmenden starten. Eine weitere gute Idee, um trotz Corona in Kontakt miteinander zu bleiben.

Kita-„Corona-Ferien“-Newsletter aufrufbar unter: www.caritas-rheinberg.de 

> Beispiel-Newsletter (PDF)

 

Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V. 
Caritas Kindertagesstätte „Sonnenblume“
Witzheldener Straße 7
Burscheid-Hilgen
Tel.: 02174 5213
Fax: 02174 498167 
kita-sonnenblume@caritas-rheinberg.de 

In diesen Tagen, in denen wir auf gewohntem Wege nicht mehr miteinander in Kontakt sein können, ist es uns als Pfarrgemeinde ein Anliegen, Sie auch weiterhin zu informieren und vor allem geistlich zu begleiten. Unser Videokanal bietet die Möglichkeit, dass diese Zeit ohne Gottesdienste trotzdem eine spirituelle, eine geistliche Zeit für uns werden kann.

In den nächsten Tagen werden wir geistliche Impulse, Lieder, und Gebete von ganz unterschiedlichen Menschen veröffentlichen. Jeder und jede von Ihnen, der dazu etwas beitragen möchte, ist herzlich eingeladen.

> YouTube-Kanal von St. Joseph und St. Antonius

Akademie in den Häusern – Das virtuelle Angebot der Thomas-Morus-Akademie für Sie in besonderen Zeiten.

Für und mit den Freundinnen und Freunden gestaltet die Thomas-Morus-Akademie Bensberg in  Zeiten des scheinbaren Stillstandes einen Aufbruch!

Täglich können Sie ausgewählte Akademie-Angebote in Ihre eigenen vier Wände holen: Die Thomas-Morus-Akademie vermittelt Ihnen Interessantes zu aktuellen Themen, lädt Sie zu Ausstellungs- oder Konzertbesuchen ein, wählt und kommentiert für Sie Literatur und Hintergründe, weist Sie mit Referentinnen und Referenten auf interessante Kontexte hin … Vielfältig wird das Angebot sein!

Mit Ihnen geht die Akademie so neue Wege des Miteinander-im-Gesprächs-Bleibens und des Austausches.

So kommt die Akademie mit HausKultur täglich zu Ihnen!

> Zum virtuellen Angebot "Akademie in den Häusern"

Kirchenmusikerin Steffi Aragione-Krey leitet im Seelsorgebereich Rotbach-Erftaue einen Kinderchor und übernimmt die musikalische Anleitung von Kita-Kindern. Nun hat sie aufgrund der aktuellen Lage einen öffentlichen Youtube-Kanal eröffnet, auf dem sie alle sangesfreudigen Kinder zum Mitsingen verschiedener Lieder animiert.

> Steffis KinderChorKanal auf Youtube

Unter dem Titel "Hoffnungsschimmer" stellt die Katholische Kirche in Frechen auf ihrer Website verschiedene Angebote zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise Mitschnitte aus der Heiligen Messe und musikalische Impulse, Fürbitten, Materialien für Kinder und Online-Gottesdienste für Kinder und Jugendliche. Ebenfalls werden Anregungen für den Gottesdienst zuhause gegeben.

> Weitere Informationen zur Initiative „Hoffnungsschimmer“ auf www.kirche-in-frechen.de 

Die Katholische Kirchengemeinde St. Michael Dormagen stellt auf ihrer Website jeden Samstag eine neue Videobotschaft zur Verfügung. In den Botschaften richtet sich Pfarrer Stelten an die Gemeinde.

> Videobotschaften aus St. Michael: www.katholischekirchedormagen.de/botschaften

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, einen persönlichen Gesprächstermin mit Pfarrer Stelten zu vereinbaren. Für die Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an das Pastoralbüro der Kirchengemeinde

Telefon: 02133/42190
E-Mail: pastoralbuero@st-michael-dormagen.de

Bei Euch – Das Video-Journal der Katholischen Citykirche Wuppertal in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft vor eine Herausforderung, für die es zumindest in den jüngeren Generationen keine Vorerfahrungen gibt. Solidarität ist gefragt, um die Krise zu bewältigen. In Zeiten der Krise hat die Kirche den besonderen Auftrag, Halt zu geben. Das Video-Journal "Bei Euch" der Katholischen Citykirche Wuppertal stellt sich dieser Aufgabe. Es präsentiert nicht nur bei allen schlechten Nachrichten frohe Botschaften. Angesichts der medizinischen Notwendigkeit des Abstandhaltens bietet es auch die Möglichkeit trotz aller Widrigkeiten in Kontakt zu bleiben.

Bei Euch - das geht auf die Verheißung Jesu zurück: "Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt." (Matthäus 28,20). Die Katholische Citykirche Wuppertal versucht, dieser Verheißung in der Krise Gestalt zu geben.

Bleiben Sie gesund und helfen Sie anderen, gesund zu bleiben! Glück auf!

> Zum Podcast von Dr. Werner Kleine

> Video-Journal, Audio-Folgen und weitere Links unter www.kck42.de/beieuch

Lebendigmacher und Anstifter – Gott, der Heilige Geist und die Kirche • Glaubensinformation in Wuppertal – diesmal als Online-Seminar!

Die Katholische Citykirche Wuppertal lädt wieder zur "Glaubensinformation in Wuppertal" ein - diesmal wieder wegen der Corona-Pandemie als Online-Seminar. Am Mittwoch, dem 6. Mai 2020 spricht und diskutiet Pastoralreferent Dr. Werner Kleine um 19.00 Uhr zum Thema "Lebendigmacher und Anstifter. Gott, der Heilige Geist und die Kirche".
Christen verehren den einen Gott als Vater, Sohn und Heiligen Geist. Speziell der Heilige Geist ist der Leben-digmacher, der lebenspendende Atem Gottes. So gesehen ist Gott in allem, was atmet gegenwärtig. Nicht ohne Grund heißt es deshalb in Psalm 150: "Alles, was atmet, lobt den Herrn".
Dieser Gedanke ist für Christen essentiell. Auf der Erkenntnis, dass alles, was atmet, im Heiligen Geist Gottes atmet – unabhängig von religiöser Erkenntnis und konfessionellem Bekenntnis -, beruht der Gedanke der Fein-des- und der Nächstenliebe. Aber auch die biblische Rede, der Mensch sei Tempel Gottes, hat hier ihren Grund, denn Gott ist es, der im Menschen selbst atmet und ihm Leben gibt. Die Gemeinschaft derer schließ-lich, die das erkennen und sich dazu bekennen, bilden die Kirche. Nicht ohne Grund ist daher der Glaubensartikel.

Die Glaubensinformation, die sonst immer als Präsenzveranstaltung im Katholischen Stadthaus in Wuppertal stattfindet, wird erstmalig als Webinar durchgeführt.

Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich am Mittwoch, dem 6. Mai 2020 ab etwa 18.50 Uhr unter folgendem Link zum Online-Seminar zuschalten:

> www.kck42.de/webinar

Eine Teilnahme ist sowohl via PC also auch Smartphone oder Tablet möglich. Eine gesonderte Software wird nicht benötigt. Für die Teilnahme ist die u.U. die Angabe eines Namens und einer E-Mail-Adresse erforderlich. Auf Wunsch können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Webinar nur als Zuschauende teilnehmen, werden also nicht eingeblendet.

Weitere Informationen unter www.katholische-citykirche-wuppertal.de oder www.kgi-wuppertal.de

Mathe, Deutsch, Englisch und natürlich auch der Religionsunterricht: Die Schule ist auf den heimischen Schreibtisch der Schüler verlagert. Eine Sondersituation, in der man so kurz vor Ostern gerade auch im Fach Religion neue Wege gehen muss. 

Die Hauptabteilung Schule/ Hochschule des Erzbistums Köln hat deshalb kurzfristig ein ganz besonderes Angebot für den Religionsunterricht in „unselbstverständlichen Zeiten“ geschaffen. Auf der Webseite www.erzbistum-koeln.de/kultur_und_bildung/schulen/religionsunterricht/Impulse-zur-Zeit/ finden Religionslehrer aber auch andere Interessierte unter dem Motto „Impulse zur Zeit“ eine Kombination aus spirituellen Impulsen und Unterrichtsmaterialien, die sich mit der Karwoche und Ostern in dieser einmaligen Ausnahmesituation auseinandersetzen. Eine weitere Lerneinheit entsteht gerade für die Zeit nach Ostern. 

Unterstützt durch die Lerneinheiten soll es Lehrern und Schülern möglich sein, sich mit der besonderen Gestalt der Karwoche und des Osterfests in der aktuellen Situation auseinanderzusetzen und die kommenden Tage ganz bewusst zu erleben. 

Schulpastorales Angebot

Ein weiteres Online-Angebot greift schulpastorale Aspekte für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer auf. Unter www.erzbistum-koeln.de/kultur_und_bildung/schulen/schulpastoral/aktuelles/ finden sich zum Beispiel geistliche Impulse und Gesprächsangebote sowie soziale Aktionen einzelner Schulen im Erzbistum Köln.

Materialien für den Religionsunterricht

Einfach mal gut und ganz in Ruhe durchatmen, wer möchte das gerade jetzt nicht? Das Erzbistum Köln bietet in dieser Corona-Zeit in Kooperation mit DOMRADIO.DE eine gute Gelegenheit, der besorgten Seele "frische Luft" zu geben.

Die neue Podcastreihe "DURCH-ATMEN" auf DOMRADIO.DE ist ein spirituelles Audio-Angebot. Von Montag bis Freitag bieten erfahrene Seelsorger/innen und geistliche Begleiter/innen Impulstexte und Denkanstöße, die die aktuellen geistigen Sorgen und Nöte aufgreifen. Die täglichen Mutmacher dauern circa eine Viertelstunde.

"Bei uns hören die Interessierten nicht täglich neue Schreckensnachrichten, ganz im Gegenteil: Wir wollen der Seele Flügel geben und mit unserem spirituellen Podcast Mut machen und Zeit zum Nachdenken schenken gerade jetzt, wo viele Menschen in großer Angst und Sorge leben!" betont Petra Dierkes, Leiterin der Hauptabteilung Seelsorge im Erzbistum Köln.

Das neue täglich Podcast-Angebot kann auf den gewohnten Podcast-Plattformen oder direkt auf DOMRADIO.DE abgerufen werden:

> www.domradio.de/radio/sendungen/durch-atmen 

Gemeinsam beten für die Menschen in Europa und der Welt! So heißt der digitale Gebetskalender der SVD-Partner, Laiengemeinschaft der Steyler Missionare. Alle sind herzlich eingeladen auf diese WeiseGemeinschaft zu leben und sich im Gebet mit Gott und untereinander zu verbinden.

Der Kalender ist auf der Website www.svd-partner.eu zu finden.

Übrigens: Der Kalender kann auch als App aufs Smartphone geladen werden.

Konzert-Aufzeichnungen

Heinrich Schütz 1585-1672
Johannespassion
Heike Heilmann, Sopran • Elvira Bill, Alt • Georg Poplutz, Tenor • Patrick Cellnik, Bass

Zur Aufzeichnung

Musikalische Impulse an den Kar- und Ostertagen sowie rund um Pfingsten aus St. Peter und Paul - Ratingen. 
www.orgelwelten-ratingen.de

Zur Aufzeichnung

Wir laden Sie ein die Passionsgeschichte aus dem Matthäus Evangelium mit der musikalischen Performance am Schlagwerk zu erleben. Diese Form der Gestaltung der Passion, die in der Gemeinde Herz Jesu Wuppertal seit mehreren Jahren zum Palmsonntag in einer feierlichen Messe in St. Michael Kirche aufgeführt wird, ist nun in der Corona-Zeit in einer Video-Form aufgezeichnet und damit für alle online verfügbar.

Lassen Sie sich inspirieren!

Zur Aufzeichnung

Geistliche Impulse zu Orgelmusik aus der Stiftskirche Bad Münstereifel - Corona Impulse.

Zur Aufzeichnung

Eine ungewöhnliche Kreuzwegandacht sendet der Pfarrverband Bonn-Süd am 7. April aus der Kirche St. Elisabeth Bonn.

Prof. Otto Depenheuer spielt an der großen historischen Klais-Orgel "Via Crucis" (op. 168 pour Grand Orgue) von Jean Marie Plum [1899 – 1944].
Die Orgelmusik lädt Sie dazu ein, die 14 Kreuzwegstationen der Elisabethkirche zu meditieren. Die Stationen sind in ihrer Gestaltung bereits im Architekturkonzept von Ludwig Becker enthalten, nach dessen Plänen die Kirche 1906-1910 erbaut wurde.

Der Kreuzweg Plum’s entstand in den ersten Kriegsmonaten des 2. Weltkriegs. Gewidmet ist er den im November und Dezember 1939 Gefallenen. In Anlage und Durchführung zeigt sich dieser Kreuzweg als markanter Kontrapunkt zu dem 17 Jahre früher vorgelegten von Marcel Dupré: kontemplativ in der musikalischen Anlage, moderat im technischen Anspruch, mystisch und zurückhaltend in der Tonsprache, sparsam in Umfang und Ausdruck. Gerade in dieser bewußten Schlichtheit stellt der Via Crucis von Jean-Marie Plum eine charakteristische Bereicherung der rein instrumentalen Kreuzwegsvertonungen dar.

Zur Übertragung

Anlässlich der 75. Wiederkehr des Kriegsendes des zweiten Weltkrieges möchten wir die Passionsmusik am Palmsonntag als Kreuwegmediation gestalten. "Wider das Vergessen" haben wir diese Passionsmusik untertitelt. Dorothea Grimm, Seelsorgerin der Klinik Marienborn in Zülpich-Hoven, geht in den Texten zu einzelnen Kreuzwegstationen auf die ausgelöschte jüdische Gemeinde in Zülpich, auf die Euthanisie in Marienborn, bzw. Hadamar und die Befreiung des KZ Auschwitz ein.

Der aktuellen Lage geschuldet denken wir besonders an die Erkranten der Corona-Pandemie. Holger Weimbs, Kantor an St. Peter, kommentiert mit Orgelmusik über die Passionslieder "Aus tiefer Not" und "Da Jesus an dem Kreuze stund" mit Choralbearbeitung verschiedener Komponisten.

Zur Aufzeichnung

Auf dem YouTube-Kanal der katholischen Kirche in Brühl sind Sie eingeladen den Impulsen von Pfarrer Thull und Seelseorgebereichsmusiker Peter Klasen zu folgen.

Keine Eucharistiefeiern oder Stundengebete, aber Gedanken zu "Trost und Kraft", dem "Schmerzensmann" Figur von 1520, Passionssonntag, Palmsonntag, Karfreitag und Ostern, sowie weitere Impulse von den hauptamtlichen Seelsorgern/Seelsorgerinnen.

Zur Aufzeichnung

Für alle, denen in der Coronakrise die Maxkirche mit ihrem breit gefächerten Angebot fehlt, gibt es täglich musikalische Impulse mir Orgel- oder Chormusik und dem täglichen Podcast "Bach in der Coronakrise".

Zur Aufzeichnung

Momentan können wir persönlich keine Gottesdienste miteinander feiern und müssen deshalb auf vieles Vertraute verzichten. Aber Musik und Bilder aus der Abteikirche St. Nikolaus in Pulheim-Brauweiler können uns auch über Online-Medien erreichen. Daher haben wir einen Youtube-Kanal eingerichtet, auf dem regelmäßig neue Videos veröffentlicht werden.

Zu hören sind Orgelmusik und Lieder aus dem Gotteslob, gespielt vom Kantor Michael Utz. Da die Liedtexte eingeblendet sind, laden wir zum Mitsingen ein.

Zur Aufzeichnung

Online-Angebote in der Fastenzeit und zu Ostern 2020

Die Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen ermöglicht das gemeinsame Singen der Gemeinde mittels eines Videochatprogramms.

Alle Generationen sind herzlich eingeladen, Lieder aus dem Gotteslob und dem Neuen Jugolo zu singen.

Das Gemeindesingen findet am 8. April 2020 um 20 Uhr statt.

> Informationen zum Programm Zoom und die Noten für das Gemeindesingen zum Download

Im Seelsorgebereich Düsseldorfer Rheinbogen wird sich das Seelsorgeteam während der Kar- und Ostertage bei den Gläubigen in diversen Formen über das Internet per Video und Podcast melden.

An Gründonnerstag, 9. April 2020, gibt es um 22 Uhr einen Podcast und am Karfreitag, 10. April, um 15 Uhr. Elemente der Osternacht, wie das Entzünden des Osterfeuers, Predigt, Segnung des Taufwassers gibt es als Video ab 20.30 Uhr. Die Osterpredigt ist am Ostersonntag, 12. April, um 10 Uhr als Podcast zu hören. Am Ostermontag, 13. April, gibt es einen Videoimpuls von Pfarrer Frank Heidkamp, designierter Stadtdechant. 

> Weitere Informationen zu den Videos und Podcasts mit allen Links gibt es auf der Website: www.meinegemein.de/.

Der katholische Fernsehsender EWTN.TV bietet in Deutschland erstmals eine Call-in-Sendung an, bei der die Zuschauer die Möglichkeit haben, live ihre Fragen zu stellen.

Der Kölner Weihbischof Ansgar Puff wird in der Sendung „Für Herz & Seele - Die EWTN-Sprechstunde“ auf die Fragen von Zuschauern eingehen, die diese während der Sendung

  • telefonisch (Rufnummer: 0221 3006 1910) vortragen oder
  • per E-Mail (sprechstunde@ewtn.de) wie auch
  • postalisch (Redaktion EWTN.TV, Hansestraße 85, 51149 Köln) einreichen können.

Ebenfalls können Sie die genannten Wege nutzen, um die Fragen im Vorfeld der Sendung einzureichen.

Die nächsten Sprechstunden mit Weihbischof Puff finden am 1. und am 8. April 2020 jeweils um 19:30 Uhr live statt.

> www.ewtn.de

Sie und Ihr seid ganz herzlich dazu eingeladen, den Kreuzweg mit zu beten, diesen Weg Jesu in der Pfarrkirche St. Johann Baptist in einem Video mitzugehen. Christophe Knabe und Kaplan Kai Amelung beten gemeinsam zeitgemäße Texte zu den jeweiligen Kreuzwegstationen.

Zwischen den Stationen spielt Christophe Knabe eigene Orgelbetrachtungen. Parallel werden verschiedenen Impressionen und Stimmungsbilder aus der Pfarrkirche St. Johann Baptist eingeblendet, die Este Nothelfer mit der Kamera festgehalten hat. Ihr sei an dieser Steller ein besonderer Dank gewidmet, denn sie begleitet die Pfarrgemeinde mit ihrer technischen Ausstattung in diesen Tagen, die "Internet-Seelsorge" erst möglich macht.

> Kreuzwegandacht vom 25.03.2020 auf YouTube

Am 3. April um 12 Uhr wird eine weitere Kreuzwegbetrachtung aufzeichnet und online gestellt. Die Texte zur Kreuzwegbetrachtung sind sowohl auf > YouTube, als auch > als PDF-Datei verfügbar.

Täglicher Impuls

In der Karwoche stellt die Gemeinde auch täglich einen Tagesimpuls als Video online. Außerdem werden Gottesdienste live übertragen. (Mehr zu Live-Übertragungen aus Gemeinden im Erzbistum Köln untre www.erzbistum-koeln.de/livemesse)

> YouTube-Kanal "Johann Baptist Refrath"

Die Gemeinde St. Kosmas und Damian in Pulheim bietet diverse spirituelle Angebote (Downloads, Texte, Lieder, Gottesdienst-Streams (Gründonnerstag 20 Uhr, Karfreitag 15 Uhr und für die Osternacht 21 Uhr) über ihre Homepage an:

> www.kosmas-damian.de

Das Pastoralteam Kaarst-Büttgen bietet Impulse zu Kar-und Ostertagen und mit Musikmeditationen der lokalen Organisten.

> www.katholisch-in-kaarst.de

Die Kirchenmusiker des Sendungsraumes Troisdorf haben kleine musikalische Impulse zu den Sonn- und Festtagen entwickelt:

Die Orgelimpulse finden sich auf der Website der Pfarrgemeinde St. Johannes unter der Rubrik „Kirchenmusik" und beschäftigen sich jeweils mit einem Gottesloblied passend zum jeweiligen Sonn- und Festtag. Neben kurzen Informationen zu dem Lied gibt es ein Video aus der Kirche St. Johannes, in dem eine Choralbearbeitung dieses Liedes für Orgel erklingt.

In den Gregorianikimpulsen wird jeweils ein gregorianischer Gesang vorgestellt, der im Video aus der Kirche St. Hippolytus erklingt.

> https://www.stjohannes-troisdorf.de/kirchenmusik/

#WirrettenOstern will Christen begleiten und ermuntern, das Osterfest selbst in die Hand zu nehmen. Täglich werden 2 Videos auf Facebook und Instagram gepostet mit praktischen „Oster-Hacks“ und Gedanken, die den Charakter der Feiertage erschließen sowie praktische Tipps für die häusliche Feier geben.

Yvonne Willicks, die Service- und Verbraucher-Expertin des WDR, führt interessierte Familien und alle Follower mit #WirrettenOstern durch die Kar- und Ostertage. Die Videos kommen mit dem Handy gefilmt aus ihrer Wohnung heraus – mit wenig Aufwand, aber mit Tiefgang.

Kristell Köhler, Referentin für Glaubenskommunikation im Erzbistum Köln, begleitet die generationenverbindende Aktion theologisch: „Wir beziehen bewusst die Frage ein, wie die Tage als geistliche Tage mit Gebet und liturgischen Elementen verbracht werden können. Auch wenn uns die großen gemeinsamen Gottesdienste fehlen, können wir uns mit der Botschaft und Dramaturgie der Tage so auseinandersetzen.“

> Interview mit Yvonne Willicks und mehr Details auf "Kirche-und-Leben.de"

> Facebook-Seite von Yvonne Willicks

> Instagram-Kanal von Yvonne Willicks

> Alle Instagram-Posts zu #WirrettenOstern